Jessica Krauter, 17. Okt 2022 Was Trockenfrüchte, Verdauung und Ballaststoffe gemeinsam für Dich tun können


Wir alle kennen dieses Ärgernis, wenn unsere Verdauung nicht so mitspielt, wie wir es gerne hätten – sei es ein träger Darm oder mal eine kurzweilige Verstopfung.

Wusstest Du aber, dass Dir genau dabei Trockenfrüchte helfen können? Denn Trockenobst ist nicht nur ein kleiner Snack oder eine gesunde Ergänzung Deiner Ernährung. Es kann Dich auch auf natürliche Art bei Verstopfungen und Co. unterstützen.

Wie genau und welche Früchte dafür am besten geeignet sind, erfährst Du nun von uns. Wir klären für Dich die wichtigsten Fragen rund um Trockenfrüchte, Verstopfung und ihre abführende Wirkung.


Die Herstellung von Trockenfrüchten


Wie immer brauchen wir für ein besseres Verständnis einen kurzen theoretischen Überblick. Daher klären wir kurz, wie Trockenobst hergestellt wird und über welche Inhaltsstoffe es nach dem Trocknungsprozess noch verfügt.

Trockenobst wird heutzutage durch drei verschiedene Arten der Trocknung haltbar gemacht: die natürliche Lufttrocknung, die industrielle Vakuum- und die Gefriertrocknung. Unsere buah-Früchte werden dabei hauptsächlich gefriergetrocknet – außer die Kokosnusschips (luftgetrocknet) und die Apfelstücke (vakuumgetrocknet).

Bei diesem Prozess der Trocknung wird den Früchten Wasser entzogen. Dadurch können Mikroorganismen nicht mehr überleben und der Zuckergehalt steigt an, wodurch die Frucht haltbar gemacht wird.


Die Nährstoffe von Trockenobst

Da durch den erhöhten Zuckergehalt auch der Kaloriengehalt enorm ansteigt, können Trockenfrüchte zu kleinen gesunden Kalorienfallen werden (wie genau erfährst Du hier).

Bei der Trocknung mit Hitze gehen zudem viele Nährwerte verloren. Werden die Früchte jedoch schonend gefriergetrocknet, überleben zahlreiche dieser wichtigen und gesunden Inhaltsstoffe.

Diese können Dich dann sowohl beim Abnehmen, als auch bei Deiner Verdauung unterstützen. Doch Vorsicht: Ab einer gewissen Menge können Trockenfrüchte über die Lösung einer Verstopfung hinaus eine abführende Wirkung entwickeln.


Ballaststoffe

Genau das sind die kleinen Helfer im Trockenobst, die Dich und Deinen Magendarm bei der Verdauung unterstützen können. Denn der hohe Kaloriengehalt der Trockenfrüchte geht auf das Konto der vielen Ballaststoffe zurück.

Diese sättigen Dich, schützen Deinen Körper vor Krankheiten und können Fettleibigkeit vorbeugen. Zudem sind sie der Schlüssel zu der abführenden Wirkung von Trockenobst.


So können Dir Trockenfrüchte bei Deiner Verdauung helfen


Das Tolle an Trockenobst ist, dass es Dir noch mehr als die frische Variante dabei helfen kann, Deine Verdauung in den Griff zu bekommen: Der hohe Anteil an wasserunlöslichen Ballaststoffen erhöht das Darmvolumen, regt so Deine Darmbewegung an und bringt Deine Darmflora wieder auf Vordermann.

Genauer dafür sind besonders Ballaststoffe wie Pektin und Cellulose verantwortlich, die Dein Stuhlvolumen erhöhen und somit Deine Verdauung ankurbeln. Pflaumen verfügen z. B. noch über einen hohen Anteil Sorbitol, welches für seine abführende Wirkung bekannt ist.


Was überhaupt ist Verstopfung?


Bevor es weiter geht mit unseren Tipps rund um das Thema Trockenfrüchte, Verstopfung und Co., klären wir kurz, was das überhaupt ist: Bei Verstopfungen hast Du weniger als dreimal die Woche Stuhlgang und musst dabei stark pressen. Dadurch, dass Dein Stuhl so lange im Darm bleibt, ist er sehr hart und klumpig.

Tatsächlich kommt das sogar recht häufig vor, denn 17 bis 24 Prozent der europäischen Bevölkerung leiden an Verstopfung. Es gibt zudem verschiedene Arten wie unter anderem die situative (verursacht durch Bettlägerigkeit, Stress) oder die chronische Verstopfung (verursacht durch Ballaststoffmangel, häufig unterdrücktem Stuhlgang).


Deine kleinen Helfer bei Verstopfung


Leidest Du unter Verstopfungen, können einige Hausmittel, die in Deiner Küche sicher zu finden sind, schnell helfen. Doch am besten ist, wenn Du dieser schon durch eine gesunde Ernährung und Lebensweise vorbeugst.


Bewegung

Genügend Bewegung tut nicht nur unserer körperlichen Fitness gut, auch Dein Magen und Darm danken es Dir. Stress und das Alter können Verstopfungen zudem fördern und verstärken.

Versuche daher stets genügend Bewegung in Deinen Alltag einzubauen. Dazu sind auch besondere Entspannungsmethoden wie progressive Muskelentspannung oder autogenes Training geeignet (Yoga, Pilates, etc.).


Nachgeben

Versuch bloß nicht, Deinen Stuhlgang zu unterdrücken. Das verschlimmert die Verstopfung nur. Daher versuche auch ruhig regelmäßig, wenn nicht sogar zu festen Uhrzeiten Deinen Darm zu entleeren und nimm Dir ausreichend Zeit dafür.


Ernährung

Trockenfrüchte kannst Du schon jetzt in Deine Ernährung einbinden und vorbeugend handeln. Denn eine ballaststoffreiche Ernährung wirkt präventiv gegen Verstopfungen. Baue am besten jeden Tag eine gesunde Mahlzeit mit Trockenobst, Joghurt und Vollkornprodukten ein.

In Ruhe essen, gründlich kauen und ausreichend trinken, wirken sich ebenfalls positiv auf Deine Verdauung aus. Um die Wirkung besonders von Trockenobst zu verstärken, kannst Du es vorm Verzehr in Wasser einlegen und aufquellen lassen.

Du kannst auch Lein- oder Chiasamen als Füll- und Quellmittel in Deine Ernährung einbauen. Beide sind super Ballaststofflieferanten und kurbeln Deine Verdauung an. Probiere daher doch bei Verstopfung einmal unseren Erdbeer-Chia-Aufstrich aus.


Trockenfrüchte – die gesunde Hilfe für Deinen Darm


Da sind wir nun schon bei den kleinen gesunden Helfern für Deinen Magen und Darm. Süß und crunchy, voller Nähr- und Ballaststoffe wirken sich Trockenfrüchte positiv auf Deine Verdauung aus.

Durch die darmregulierende Wirkung der Ballaststoffe kann Deine Verdauung reguliert werden. Dabei ist die Menge der Schlüssel.


Achtung!

Achte darauf, dass Du keine zu großen Mengen zu Dir nimmst. Denn zu viel von dem getrockneten Obst kann zu Blähungen führen oder auch stark abführend wirken. Beides kann sehr unangenehm werden, daher raten wir Dir genau darauf zu achten, wie viel Trockenobst Du isst.

Des Weiteren sind wir keine Ärzte. Wir können Dir nur ein paar hilfreiche Tipps zu Deiner Ernährung geben. Solltest Du also keine Verbesserung verspüren, gehe unbedingt mit Deinen Beschwerden zu einem Arzt. Dieser kann Dir dann weiterhelfen.


In Maßen, anstatt in Massen

Schon eine kleine Handvoll Trockenfrüchte, jeden Tag, eingebaut in Deine Ernährung, kann Dir bei Deiner Verdauung helfen. Bei akuten Verstopfungen kannst Du ebenfalls eine Handvoll zu Dir nehmen, um das Problem zu lösen.

Wichtig ist dabei auch, dass Du ausreichend trinkst. Denn nur mit genügend Flüssigkeit kann Dein Körper die vielen Ballaststoffe im Trockenobst hilfreich einsetzen.


Trockenfrüchte, die Dir am besten helfen


Es gibt einige frische und getrocknete Früchte, die Dich und Deine Verdauung unterstützen können. Dabei gelten vor allem frische Pflaumen, Äpfel und ihre Fruchtsäfte als sehr verdauungsfördernd.

Die Trockenobst-Klassiker, die Deinen Darm in Schwung bringen, sind dabei Datteln, Feigen, Aprikosen und Pflaumen.


Aprikosen, Datteln, Feigen & Pflaumen

Diese leckeren Früchte gelten besonders als Trockenobst zu den Klassikern unter den Hausmitteln gegen Verstopfung. Durch ihren nach wie vor hohen Ballaststoffgehalt helfen sie Dir dabei, Deine Verdauung wieder auf Kurs zu bringen.

Von diesen „klassischen“ Trockenfrüchten haben wir die getrocknete Feige für Dich in unserem buah-Sortiment. Leider haben wir mit unserer Feige noch kein eigenes Rezept online, aber Du könntest unseren Knusper-Müsli-Riegel etwas abändern.

Dazu nimmst Du einfach nur die Hälfte der Ananas & Friends Mischung und ergänzt sie um die getrocknete Feige. Mit all den leckeren und gesunden Zutaten unserer Riegel hast Du einen ballaststoffreichen Snack zur Hand, der Dir akut helfen kann.


Äpfel

Frischer Apfel oder auch der naturtrübe Saft ist wohl den meisten als Hausmittel bekannt. Die Frucht kurbelt Deine Darmtätigkeit an und kann Deine Verstopfung sehr einfach lösen.

Dabei sollte es unbedingt naturtrüber Saft sein, da dieser viele Ballaststoffe enthält – genauso wie unser getrockneter BIO-Apfel. Zudem enthalten Äpfel Polyphenole, sekundäre Pflanzenstoffe, die sich positiv auf Deine Darmgesundheit auswirken.


Ananas

Diese Frucht kannst Du sowohl im frischen als auch getrockneten Zustand unterstützend zu Dir nehmen. Denn Ananas enthält verdauungsfördernde Enzyme wie Bromelain, welches die Verdauung von Proteinen beschleunigt.

Das süße Obst, welches wir im Sortiment haben, hat abführende Eigenschaften und kann Dich daher wunderbar dabei unterstützen, eine Verstopfung auf natürlichem Weg loszuwerden.


Weintrauben & Rosinen

Sowohl das frische Obst als auch die getrocknete Variante können Dir bei Deiner Verdauung helfen. Denn die Mischung aus Fructose, Säure und Ballaststoffen der Weintrauben verleiht den Früchten abführende Eigenschaften.

Rosinen enthalten in ihrem getrockneten Zustand so viele wasserlösliche Ballaststoffe, dass sie Deine Verdauung positiv beeinflussen können und dabei helfen, Deinen Stuhl durch Magen und Darm zu befördern.

Aber auch hier gilt, wie bei allen anderen Früchten: Die Menge machts. Zu viel von der guten Frucht und Dein Verdauungstrakt wird es Dir nicht danken.


Unser buah-Fazit


Trockenfrüchte sind der nicht mehr so geheime Geheimtipp für Deine Verdauung. Mit ihrer Hilfe kannst Du Dich gesund ernähren, abnehmen und Deine Verdauung ankurbeln, um Verstopfungen zu lösen.

Zudem sind die kleinen Früchte einfach super schmackhaft und machen es Dir mehr als einfach, sie in Deine tägliche Ernährung einzubauen. So bist Du auch gleich von vornherein gegen solche Ärgernisse wie Verstopfungen gefeit.

Denn eine gesunde, abwechslungsreiche und ballaststoffreiche Ernährung ist für Dich, Deinen Körper und Deinen Magen das Beste, was Du tun kannst, um gesund durchs Leben zu gehen.