Diese Seite benutzt Cookies, um Dir das bestmögliche Erlebnis zu bieten.
Diese Seite benutzt Cookies, um Dir das bestmögliche Erlebnis zu bieten.
030 235 811 50
Unsere Bio
Produkte
Lieferung 2-3 Tage
Versandkostenfrei ab 60€

Wie gesund sind Trockenfrüchte?

Wir geben zu, dass Trockenfrüchte nicht buahs Erfindung sind. Bereits Karawanen trockneten ihr Obst, indem sie es im heißen Wüstensand vergruben. So konservierten sie es für lange Reisen. buah arbeitet heute mit der Gefriertrocknung, um hochwertige Früchte schonend haltbar zu machen. In Bio-Läden, Drogerien und Supermärkten kann man Früchte frisch, getrocknet, oder tiefgekühlt kaufen. Aber wann sollte man zu welcher Variante greifen? Wie gesund sind Trockenfrüchte wirklich? Und wie unterscheiden sich gefriergetrocknete Früchte von herkömmlich getrockneten Früchten? In diesem Artikel haben Wir die wichtigsten Fakten für Euch zusammengefasst.

 

So gesund sind Trockenfrüchte:

Trockenfrüchte haben einen geringeren Wassergehalt als frische Früchte. Dadurch erhöht sich die Konzentration aller restlichen Inhaltsstoffe. Getrocknete Früchte enthalten große Mengen an Antioxidantien und versorgen den Organismus mit einer Vielzahl von Vitaminen, Mineralien und sekundären Pflanzenstoffen. Außerdem sorgt ihr hoher Ballaststoffgehalt für ein langanhaltendes Sättigungsgefühl und eine darmregulierende Wirkung. Bei abwechslungsreicher Ernährung unterstützen Trockenfrüchte eine geregelte Verdauung. Ihr süßer Geschmack macht sie außerdem beliebt.

Entsprechend haben getrocknete Früchte aber auch viel Fruchtzucker und Kalorien. Im Gegensatz zum Industriezucker wird Fructose (Fruchtzucker) allerdings insulinunabhängig verstoffwechselt. So steigt der Blutzuckerspiegel nur langsam an und Heißhungerattacken bleiben aus. Leider wirken Trockenfrüchte trotz der gleichen Kalorienzahl weniger sättigend als frisches Obst. Denn das Volumen entscheidet übers Sättigungsgefühl. Mäßigung ist also angeraten. Auch weil die menschliche Verdauung nicht mehr als 25-80 g Fructose pro Tag verarbeiten kann.

Unser Fazit lautet: In der richtigen Menge sind Trockenfrüchte wichtige Vitaminlieferanten und ein wertvoller Bestandteil eines gesunden Speiseplans.

 

Das unterscheidet gefriergetrocknete von herkömmlich getrockneten Früchten:

Die Qualität der frischen Rohware spielt eine große Rolle für die Qualität der Trockenfrüchte. Aber auch das Trocknungsverfahren hat großen Einfluss auf ihre Eigenschaften. Bei herkömmlich getrockneten Früchten kommt Wärme zum Einsatz, um den Wassergehalt der Früchte auf etwa 20% zu reduzieren. Diese Trocknung hat eine degenerative (rückbildende) Wirkung auf hitzeempfindliche Antioxidantien wie Vitamin C, Vitamin B12 und Folsäure. Beachtliche Anteile der Vitalstoffe gehen verloren. Weil ungeschwefelte Früchte ihre Farbe verändern, werden viele Trockenfrüchte mit Schwefel behandelt. Zur Beschleunigung des Trocknungsprozesses wird außerdem Öl verwendet.

Bei gefriergetrockneten Früchten wird der Flüssigkeitsgehalt durch Schockfrostung und ein Vakuum auf etwa 5% reduziert. Das hat viele Vorteile:

  1. Hitzeempfindliche Antioxidantien bleiben bei der Gefriertrocknung intakt.
  2. Durch die Verarbeitung kurz nach der Ernte bleiben noch mehr Vitalstoffe bewahrt. Der natürliche Degenerationsprozess der Vitalstoffe, der unmittelbar nach der Ernte einsetzt, wird durch die Gefriertrocknung schneller und dauerhaft gestoppt.
  3. Gefriergetrocknete Früchte sind frei von Zusätzen, also immer ungeschwefelt und ölfrei.
  4. Gefriergetrocknete Früchte haben eine höhere Nährstoffdichte. Durch den geringeren Wassergehalt liegen die wertvollen Vitalstoffe in höherer Konzentration vor. Das gilt jedoch auch für den Fruchtzucker.

Wie sieht’s mit frischen Früchten aus?

Nichts ist so gesund wie vollständig gereifte Früchte, die frisch vom Strauch oder Baum kommen. In dieser natürlichen Form liefern sie die meisten gesunden Inhaltsstoffe. Trotzdem schneiden die Früchte, die Wir im Laden kaufen, beim Nährwertvergleich oft schlechter ab als getrocknetes Obst. Denn für den langen Weg durch Großhandel und Co, werden vor allem Früchte, die nicht regional wachsen, unreif geerntet. Ihre Vitamine und Mineralien haben sich dann noch nicht vollständig entfaltet. Dieser unterentwickelte Vitalstoffgehalt sinkt durch die Lagerung weiter. Wie oben erwähnt, setzt bei Früchten direkt nach der Ernte ein natürlicher Degenerationsprozess ein. So gehen täglich Vitamine verloren, egal ob Ihr das Obst bei Zimmertemperatur oder im Kühlschrank aufbewahrt.

Gefriergetrocknete Früchte dagegen werden im Regelfall vollreif geerntet. Ihr Nährstoffgehalt ist also höher und er bleibt auch langfristig stabil. Denn die Gefriertrocknung beendet den Degenerationsprozess von Vitaminen und Mineralien dauerhaft. Bei buah werden alle Früchte möglichst innerhalb von sechs Stunden nach der Ernte gefriergetrocknet, so dass der Verlust an gesunden Vitalstoffen minimal ist.

 

Und was ist mit Tiefkühlfrüchten?

Tiefkühlfrüchte werden meist bei voller Reife geerntet. Darin stehen sie gefriergetrockneten Früchten in nichts nach. Aber Einfrieren, Aufbewahrung und Verarbeitung können sich negativ auswirken: Wenn Früchte zu langsam gefrieren, entweichen währenddessen Vitamine und die Zellstruktur nimmt Schaden. Vom empfindlichen Vitamin C gehen dann bis zu 30% verloren. Hinzu kommt, dass jede Unterbrechung der Kühlkette zu Nährstoffverlusten führt. Das kann im Großhandel, im Supermarkt, oder auf dem Nachhauseweg vom Einkaufen passieren. Auch beim Auftauen ist Vorsicht geboten. Schon bei Zimmertemperatur geht es zu schnell und viele Vitalstoffe zerfallen. Sind die Tiefkühlfrüchte erstmal aufgetaut, setzt die natürliche Nährstoffdegeneration wieder ein und sie sollten schnell verzehrt werden.

Gefriergetrocknete Früchten hingegen werden sekundenschnell schockgefrostet, so dass Inhaltsstoffe und Zellstruktur geschont bleiben. Auch ohne besondere Aufbewahrung bleiben die Vitalstoffe langfristig stabil, weil die Gefriertrocknung den Degenerationsprozess dauerhaft unterbindet. Ihr müsst also nicht Stunden im Voraus wissen, ob ihr Lust auf Erdbeeren bekommt und könnt die Früchte auch unterwegs immer dabeihaben.

 

Unsere Empfehlung für den Obstkauf

Klar ist, dass regionale, frische und reife Bio-Früchte die natürlichste und gesündeste Obstvariante sind. Das gilt allerdings nicht für Tropenfrüchte mit langen Transportwegen, da diese oft einen unvollständigen Nährstoffgehalt aufweisen. Nur regionales Obst kann vollreif geerntet werden und liefert Euch dann alle wertvollen Vitalstoffe.

Für lange Haltbarkeit, bei außer-regionalen und außer-saisonalen Früchten, sowie für unterwegs empfehlen wir daher zu gefriergetrocknetem Obst zu greifen. Die schonend konservierten Früchte sind gesünder als herkömmlich getrocknete Früchte und außerdem leicht aufzubewahren und zu verarbeiten. Im Alltag und auf Reisen, leisten sie einen wertvollen Beitrag zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung; ganz im Stil der Karawanen.

Kommentar schreiben
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich bin auf die Datenschutzerklärung hingewiesen worden.